IBM Notes 9

Roberto Mazzoni  January 28 2013 05:35:17 AM
Deutlicher als an der heutigen Opening General Session (OGS) konnte es nicht angekündigt werden. Die nächste Notes Version wird IBM Notes 9 Social Edition heissen und IBM wird diese Version, welche als Public Beta bereits vorliegt, Ende des ersten Quartals ausliefern. Wie lange es dauert, bis diese Version auch an der UZH in welcher Form ausgeliefert werden kann, kann noch nicht beurteilt werden.
In welcher Form? Was kann das bedeuten? Das Look and Feel in Lotus 9 ist wesentlich geändert worden. Nicht nur die Farbgebung hat sich massiv verändert. Wir werden prüfen müssen, ob wir dieses neue Look & Feel tatsächlich ausliefern werden oder aber das inzwischen vertraute Benutzerinterface auch für Lotus 9 als Default ausliefern werden. Definitiv ist aber iNotes und IBM Notes im Aussehen und in der Bedienung nochmals näher zusammengerückt, deshalb kann jeder, der wissen möchte, wie sich die das neue Notes präsentieren wird, schon heute bei Greenhouse einen Account eröffnen, um sich ein Bild zu machen, wie sich Notes in der Zukunft präsentieren könnte.
Image:IBM Notes 9
Lotus 9 iNotes, wie es sich auch bei Greenhouse präsentiert

In IBM Notes 9 Social Edition wird Symphony (OpenOfficee Suite von IBM) nicht mehr eingebettet sein. Hier hat IBM konsequent die Weiterentwicklung von Apache Open Office vorangetrieben und die Einbindung der Office Suite in den Notes Client mit PlugIn's realisiert.
In der Cloud Lösung (Smart Cloud im IBM Jargon) sollen auch Verbesserungen im IMAP Bereich vorgenommen worden sein. Die ersten Meetings mit IBM Verantwortlichen lassen zumindest hoffen, dass diese Lösungen und hoffentlich die damit verbundenen Verbesserungen auch der UZH zu Gute kommen werden.
Traveler wird die Synchronisation des Trash Folders zusammen mit der Unterstützung von Windows8 Mobile bringen und in Notes 9 wird auch ein vielfach geäusserter Wunsch erfüllt: bei Terminen können Kategorien definiert werden und diesen Kategorien Farben zugewiesen werden. Der Kalender wird Bunter! Daneben wurde natürlich auch auf die Neuerungen in IBM Connections eingegangen. Diese sind nicht weniger interessant, für unser Umfeld aber (noch) nicht relevant. Ebenfalls bemerkenswert: für staatliche Organisationen bietet IBM einen dedizierten Cloud Service an. Ob dieser auch den Datenschutzanforderungen des Kantons Zürich gerecht wird?

Creative Commons License
Dieser Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.