Sametime auch in iNotes jetzt blitzschnell

Roberto Mazzoni  February 15 2012 10:20:04 AM
Ganz simpel kommt die Ankündigung unserer Systemadministratoren daher:
Ein zweiter wichtiger Schritt ist der Austausch des Sametime-Java-Applets durch ein komplett Web 2.0 - konformes Interface, welches kein Java mehr voraussetzt.

Im täglichen Einsatz von iNotes hat das wirklich merkliche Verbesserungen. Beim Login ins Webmail der UZH wird jetzt kein Applet mehr gestartet, welches hässliche und irritierende Sicherheitswarnungen auslöst und jedesmal bestätigt werden muss, dass das Applet ausgeführt werden darf. Das Login erfolgt viel rascher, Sametime wird ohne Verzögerung aktiviert. Kein Grund mehr, in den Vorgaben für iNotes Instant Messaging zu deaktivieren. Statt eine E-Mail zu beantworten, kann falls die angesprochene Person Online ist, per Mausklick ein Chat gestartet werden und die dringende Frage sofort beantwortet werden. Instant Messaging eben.
Image:Sametime auch in iNotes jetzt blitzschnell
Chat direkt aus iNotes starten, wenn Person "grün", also Online erscheint.


Auch das Chat-Fenster präsentiert sich jetzt aufgeräumt und modern. Bei Bedarf können zusätzliche Personen in einen Chat oder in einen vorgängig eröffneten Besprechungsraum eingeladen werden.
Image:Sametime auch in iNotes jetzt blitzschnell
Weitere Personen einladen


Im Besprechungsraum ist dann auch Video- oder Audiochat möglich, falls die notwendige Hardware vorhanden ist. Wer Video- oder Audiochat auch ohne Besprechungsraum nutzen möchte, kann den Chat einfach aus dem Lotus Notes Client starten, sofern der Gesprächspartner auch mit dem Notes Client arbeitet.

iNotes kann jetzt auch mit Google Chrome genutzt werden und bei den Browser-Versionen sind, gerade bei Firefox, nicht mehr so einschränkende Voraussetzungen vorhanden.

Die Produkteanforderungen sind nun so ergänzt worden, dass Firefox ab Version 3.6 und Chrome ab Version 12 fortlaufend unterstützt werden.


Es hat relativ lange gedauert, aber das sind doch erfreuliche Nachrichten die zeigen, dass sich IBM bewegt und Anliegen der Benutzer Ernst nimmt.


Comments
No Comments Found

Creative Commons License
Dieser Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.