Get Social - Integriere

Roberto Mazzoni  February 1 2013 07:05:03 AM
Am Ende der letztjährigen Konferenz haben sich nicht wenige darüber aufgehalten, dass vor allem über Connections referiert wurde und Domino/Notes zu wenig zur Sprache gekommen wären. Es herrschte eine gewisse Unsicherheit, wohin die Reise mit Domino geht. Bei der diesjährige 20. Lotusphere wurde schon zur Eröffnung festgehalten, dass IBM mit weiteren 20 Jahren Domino/Notes rechnet, die Reise also weiter geht. Und nach dieser Woche an der Konferenz darf das als durchaus ernst gemeinte Absichtserklärung betrachtet werden. Domino/Notes läuft seit 20 Jahren stabil, wenn es eine Softwarelösung nochmals so lange schaffen kann, dann Domino/Notes. Domino und Notes wurden dank der neuen Version ausgiebig vorgestellt und die Verbesserungen thematisiert. Und XPages tragen einen grossen Beitrag zu diesem neu geweckten Vertrauen bei. Wenn Notes Applikationen so lange ohne Wartungsaufwand bei neuen Releases laufen konnten, werden das auf XPages basierende Webapplikationen wohl auch tun. Entwickler von XPages müssen sich keine sorgen machen, wenn neue Releases von Domino erscheinen, auch diese Applikationen werden problemlos weiter laufen. Php Entwickler können von solchen Voraussetzungen nur träumen.

Wenn auch IBM mit Connections Social in den Mittelpunkt stellt und sich in Zukunft alles um Connections drehen wird, mit Open Social Gadgets treibt IBM die Integration der eigenen Produkte voran und schafft Möglichkeiten, auch Fremdprodukte zu integrieren. Notes und Domino spielen in der IBM Strategie auch in Zukunft eine wichtige Rolle und nicht nur Connections und Notes rücken näher zusammen, auch Sametime wird enger ins Boot geholt. Es werden Medienbrüche eliminiert, egal in welcher Plattform sich die Benutzerinnen und Benutzer bewegen. Auch wenn Social an der Konferenz überstrapaziert wurde, integrieren kann auch als Teil der Bemühungen verstanden werden.

Bleiben noch einige Probleme zu beseitigen, die uns direkt betreffen und IBM auch mit ihren Cloud Lösung bitter erfahren wird, wenn sie nicht behoben werden. Vielleicht konnten wir so viel Aufmerksamkeit bis in die höchsten IBM Etage gewinnen, damit die Schwierigkeiten mit IMAP endlich aus der Welt geschaffen werden.

Creative Commons License
Dieser Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.